Schreiben Sie uns: [email protected]
Rufen Sie uns an: +44 20 807 78 661

Case study | Deutsches IT-Beratungsunternehmen

Versicherungs- unternehmen im digitalen Wandel

Der Kunde, ein InsurTech-Unternehmen, hatte ein veraltetes IT-System, das seit 40 Jahren im Einsatz ist. Da dieses System Schlüsselprozesse für das Funktionieren des Unternehmens unterstützt, entschied der Kunde, dass es an der Zeit war, eine neue Lösung zu implementieren. Dabei wendeten sie sich an eines der führenden deutschen Beratungsunternehmen, das sich auf das strategische Management der digitalen Transformation spezialisiert hat. Eine Analyse der Bedürfnisse des Unternehmens führte zu der Idee, ein System auf Basis einer modernen Architektur mit Microservices zu implementieren.

Land: Deutschland
Jahr:2017
Projektumfang:Digitale Transformation
Teamgröße:25 Mitglieder
Technologie:Microservices, Java 8, JavaScript, React, Material UI, Kafka

Projektbeschreibung: Microservices

Die Microservice-Architektur wird am häufigsten in großen und komplexen IT-Systemen verwendet, die eine multidirektionale Entwicklung erfordern. Innerhalb eines einzelen, integrierten Systems unterstützen unabhängige Anwendungen bestimmte Abteilungen, Funktionen oder Geschäftsprozesse. Microsites sind unabhängig von Geschäft und Technologie, was bedeutet, dass sie von verschiedenen Designteams parallel entwickelt werden können. In anderen Bereichen müssen keine Änderungen vorgenommen werden, um eine neue Funktion in einem Bereich einzuführen, sodass potenzielle Probleme, die sich aus der Entwicklung einzelner Module ergeben, den Betrieb des gesamten Systems nicht beeinträchtigen.

Ein Vorteil eines solchen Ansatzes ist die Möglichkeit, in einzelnen Mikrodiensten innovative technologische Lösungen einzuführen - ohne den hohen Arbeitsaufwand, der erforderlich ist, um das gesamte System sofort an diese Änderungen anzupassen. Diese Lösung kann dann bei Bedarf in anderen Bereichen des Systems verwendet werden, kann aber auch auf nur eine Microsite beschränkt sein.

Dieses Modell hilft auch bei der Organisation der von Entwicklern geleisteten Arbeit - für jeden Microservice gibt es ein anderes, vielköpfiges Projektteam. Der Hauptvorteil dieser Lösung liegt in der klaren Aufgabenteilung - jedes Software-Entwicklungsteam ist für die gesamte Entwicklung seines Microservice verantwortlich. Dies bietet viel Unabhängigkeit, bedeutet aber auch Verantwortung, und es entsteht auch ein Wettbewerbsfaktor - jedes Team möchte, dass seine Mikroserver die besten sind und dass seine Lösungen in anderen Systembereichen eingesetzt werden.

 

"Das System ist so gestalten und entwickelt, dass es so universal wie möglich ist: Zu diesem Zeitpunkt ist der Zielkunde in der B2B-Finanzbranche tätig, erwartet jedoch, dass er nach geringen Modifikationen die gleichen Tools für alle anderen Versicherungsdienstleistungen verwenden kann ".

Radoslaw Szmit, International Business Manager JCommerce

Das JCommerce Software-Entwicklungsteam 

Das deutsche IT-Beratungsunternehmen, das sich auf Beratungsleistungen und Mediation zwischen Kunden und IT-Dienstleistern spezialisiert hat, wandte sich mit dem Vorschlag, ein Projekt im Zusammenhang mit der Implementierung mehrerer Microservices durchzuführen, an JCommerce. Der Effekt der schnellen Reaktion von JCommerce war die Bildung des ersten starken Teams von Spezialisten, das für den Abschluss des Pilotprojekts erforderlich war. Zu den Mitgliedern gehörten ein Projektkoordinator, SCRUM-Master, ein Architekt, ein Business Analyst, Frontend-Spezialisten, Java-Entwickler und -Tester.

Der Erfolg des ersten Projekts führte zur Entwicklung der Zusammenarbeit und zur Bildung neuer Teams, die mit der Arbeit an drei Mikroservern betraut wurden, die für die folgenden Bereiche der Geschäftstätigkeit des Unternehmens verantwortlich sind:

  • Verträge,
  • Rechnungsstellung / Buchhaltung
  • Gestaltung und Verhandlung von Verträgen.

Derzeit bestehen die Software-Entwicklungsteams aus insgesamt >25 JCommerce-Spezialisten, die in Zukunft weiter ausgebaut werden sollen. Wir sind bereit, jede Versicherungssoftwareentwicklung zu übernehmen, die Sie haben, und wir sind bestrebt, das beste Unternehmen zu sein, das solche Projekte übernimmt.

 

Organisation des Projekts

Die Verantwortlichen für das Projekt kamen aus drei verschiedenen Unternehmen. Es war die Aufgabe der Spezialisten der IT Consulting Company, die Arbeit so zu organisieren, dass jedes Team seine Aufgaben innerhalb der im Zeitplan vorgesehenen Zeit effizient erfüllt. Auf der Zielmandantenseite waren mehrere Business-Experten in das Projekt involviert, die jeweils für einen separaten Microservice verantwortlich waren. Diese Personen präsentierten Bedürfnisse, d.h. was die Erwartungen an das System sind und welche Funktionen in einem bestimmten Bereich benötigt werden. Sie waren jedoch nicht technisch orientiert, so dass sie nicht in der Lage waren, die technologischen Mittel zur Erfüllung der Erwartungen zu präsentieren. Die JCommerce-Teams arbeiteten mit Business-Analysten zusammen, um die Kundenanforderungen in technische Fähigkeiten und Geschäftsrealitäten umzusetzen.

Die Teams waren mit der Scrum-Methodik weitgehend selbstständig, so dass alle empfohlenen Veranstaltungen organisiert wurden (Daily, Grooming, Sprint Planning, Estimation, Demo), generische Meetings aller beteiligten Parteien waren inhaltlich geprägt.

Die Flexibilität von JCommerce bei der Zusammensetzung des Teams erleichterte die Zusammenarbeit auch, z.B. wenn mehr Spezialisten benötigt wurden oder wenn es notwendig war, krankheitsbedingt Ersatz zu organisieren oder eine Technologie in eine andere zu überführen, wann immer solche Änderungen erforderlich waren.

 

„Es gibt nur ein Minimum an regelmäßigen Meetings - denn eine hohe Anzahl von künstlichen Meetings ist ineffizient und der Fokus liegt auf einer offenen täglichen Kommunikation. Wenn es darum geht, Dinge zu besprechen, rufen sich die Teammitglieder einfach über Skype an. Die Zusammenarbeit basiert auf Vertrauen: Das Team kann Lösungen und Technologien anbieten, mit denen der Kunde in der Regel einverstanden ist. Das bringt ein hohes Maß an Verantwortung für das Projekt und damit ein großes Engagement unserer Teammitglieder für die ihnen anvertrauten Aufgaben mit sich.“

Pawel Smagala, Scrum Master JCommerce

Kommunikation und Informationsaustausch

Die Zusammenarbeit zwischen den drei beteiligten Parteien, nämlich dem Zielkunden, dem Beratungsunternehmen und dem Softwareentwicklungspartner, ist ein sehr interessanter Aspekt der Zusammenarbeit. Aufgrund der hohen Komplexität des Projekts muss eine solche Zusammenarbeit auf effizienter Kommunikation und Vertrauen sowie auf einem hohen Maß an Flexibilität in der Kommunikation und Planung beruhen, da sonst die Arbeit mit einem solchen Modell unmöglich wäre.

Der aktuelle Fluss der allgemeinen technischen Informationen und die Kommunikation der Mitteilungen erfolgte per E-Mail, während Skype ad hoc für die Sprach- und Textkommunikation genutzt wurde. Es wurden dedizierte Kanäle mit geeigneten Personengruppen (z.B. das gesamte Team, Entwickler, ein separater Kanal für Analysten, um den Endbenutzer zu kontaktieren, usw.) eingerichtet, dank derer Nachrichten die richtigen Personen erreichen, was den verbleibenden Teammitgliedern Zeit spart.

Zusätzlich zu den allgemeinen Tools nutzten bestimmte Teammitglieder spezielle Lösungen für spezifische Kommunikationszwecke, wie z.B.:

  • JIRA - zur Verwaltung von Aufgaben und Anforderungen und zur Implementierung des Scrum-Prozesses sowie zur Spezifikation von Anforderungen;
  • Stash - zum Speichern und Versionieren von Code sowie technischer Spezifikationen (z.B. REST-Abfrageformat, etc.);
  • TestLink, Xray - zur Speicherung von Testverfahren;
  • Confluence - zur Erstellung von Dokumentationen und allgemeinen Informationen für das Projekt.

Geschäftsvorteile

  • Auf der Endanwenderseite ist es vor allem der Zugang zu hochrangigen Spezialisten, die sich intensiv mit der Aufgabe beschäftigen, so dass sie diese meist selbst durchführen können.
  • Die Spezialisten des Technologiepartners (JCommerce) bringen ihre Erfahrung und ihr Wissen über die neuesten Lösungen ein, nutzen aber auch die Expertise des Beratungspartners (German IT Consulting Company) und erwerben Kenntnisse über die Branche des Zielkunden.
  • Das deutsche IT-Beratungsunternehmen hat die Möglichkeit, mit einem engagierten Technologiepartner zusammenzuarbeiten, der in der Lage ist, ehrgeizige Projektziele zu erreichen und dem Zielkunden ein völlig zufriedenstellendes System zu liefern.

Über den Kunden

Eines der führenden deutschen Beratungsunternehmen, das sich auf das strategische Management der digitalen Transformation spezialisiert hat.

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen

Arbeiten Sie mit dem besten Team in Europa